VBIO-Newsletter 43/2019

 

Halloween ist zwar schon vorbei, aber wir möchten Sie trotzdem noch mit Neuigkeiten aus der Vampirwelt versorgen. Hier werden nämlich echte Freundschaften geschlossen. Auch wenn sich die Lebensumstände ändern, versorgen Vampirfledermäuse weiterhin Freunde in der Not mit blutiger Nahrung. Womit sich Mütter und Väter mit ihrem Nachwuchs keinesfalls versorgen sollten, sind Masernviren auf „Masernpartys“. Neue Untersuchungen zeigen, dass das Masernvirus ein wahrer „Gedächtniskiller“ ist und zwar für das immunologische Gedächtnis. Masernimpfung jedoch schützt!

Lange haben wir nichts mehr von Ötzi gehört. Jetzt wissen wir endlich woher er kam und wohin er wollte, dank seiner reichhaltigen Moosflora, die Experten unter die Lupe genommen haben. Mit Hilfe der Röntgenmikroskopie haben sich internationale Forscher den Malariaerreger im Zusammenspiel mit Wirkstoffen, die den Erreger angreifen, angeschaut. Hiervon erhoffen sie sich wertvolle Hinweise für das Design von wirksamen Malaria-Therapien. Und genau hingeschaut wurde auch bei der Kieselalge. Die wird von einem parasitischen Eipilz ausgesaugt, damit dieser den Stoffwechsel der Alge manipulieren kann, um sich zu vermehren. Vom Blick auf die ganz Kleinen kommen wir jetzt zum Blick auf die große Leinwand. Falls Sie mal wieder ins Kino wollen und es gerne ein Dokumentarfilm über einen der großen wissenschaftlichen Durchbrüche des 21. Jahrhunderts sein darf, sollten Sie sich „Human Nature: Die CRIPR Revolution“ anschauen. Ab Donnerstag im Kino, den Trailer finden Sie in unseren VBIO-News.

Ihr VBIO-Team aus Berlin

 

Auswahl aktueller News


Auch Vögel bilden komplexe Gesellschaften Wissenschaft

Auch Vögel bilden komplexe Gesellschaften

Mehrschichtige Gesellschaften waren bislang nur bei Säugetieren mit großem Gehirn bekannt, wie zum Beispiel beim Menschen, anderen Primaten, Elefanten, Giraffen und Delfinen. Auch bei einem Vogel mit kleinem Gehirn, dem Geierperlhuhn (Acryllium vulturinum) wurde nun eine mehrschichtige Gesellschaftsform beobachtet, wie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts…

› weiterlesen

 

Wenn Gift den Schmerz lindert Wissenschaft

Wenn Gift den Schmerz lindert

Unter den Naturstoffen mit großem Potenzial für neue Wirkstoffe nehmen Conotoxine eine zentrale Rolle ein. Conotoxine sind strukturierte Peptide aus einem Nervengift, welches Kegelschnecken zum Beutefang und zur Abwehr von Feinden produzieren. Bis dato sind über 10.000 Conotoxin-Sequenzen bekannt. Markus Muttenthaler von der Fakultät für Chemie der Universität Wien und KollegInnen von…

› weiterlesen

 

"HUMAN NATURE: Die CRISPR Revolution" Biobusiness

„HUMAN NATURE: Die CRISPR Revolution“

Human Nature ist ein Dokumentarfilm über einen der größten wissenschaftlichen Durchbrüche des 21. Jahrhunderts – CRISPR. Extrahiert aus bakteriellen Immunsystemen ermöglicht die Genschere CRISPR-CAS9 in den Händen bahnbrechender Wissenschaftler heute eine nie dagewesene Kontrolle über die grundsätzlichsten Bausteine des Lebens. So öffnen sich Wege, um Krankheiten zu heilen, die gesamte…

› weiterlesen

 

Maserninfektion löscht Immungedächtnis – Masernimpfung schützt Wissenschaft

Maserninfektion löscht Immungedächtnis – Masernimpfung schützt

Maserninfektionen sind nicht harmlos – sie können schwere Krankheits­verläufe verursachen, die auch tödlich enden können. Masernviren löschen einen Teil des immunologischen Gedächtnisses über Jahre, haben jetzt Forscherinnen und Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) im Verbund mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Großbritannien und den Niederlanden herausgefunden. Damit…

› weiterlesen

 

Durch dick und dünn: Vampirfledermäuse schließen stabile Freundschaften Wissenschaft

Durch dick und dünn: Vampirfledermäuse schließen stabile Freundschaften

Freundschaften sind eine Schlüsselquelle für menschliches Glück, Gesundheit und Wohlbefinden. Immer mehr Beweise zeigen, dass ähnliche Beziehungen auch bei anderen Arten, einschließlich der bluttrinkenden Vampirfledermaus, wichtig sind. Ein Forscherteam des Museums für Naturkunde Berlin (MfN) hat herausgefunden, dass Vampirfledermäuse enge freundschaftliche Bindungen eingehen. Diese…

› weiterlesen

 

An den Polen ticken die Uhren anders Wissenschaft

An den Polen ticken die Uhren anders

Innere Uhren koordinieren den Organismus mit dem Wechsel von Tag und Nacht. Wie sie in Polarregionen arbeiten, wo Tage oder Nächte auch mal Wochen dauern können, haben Wissenschaftler der Universität Würzburg untersucht.

› weiterlesen

 

Was Moose über die letzte Reise von Ötzi verraten Wissenschaft

Was Moose über die letzte Reise von Ötzi verraten

Welche Route wählte der „Mann aus dem Eis“ vor 5300 Jahren bei seinem Aufstieg in die Ötztaler Alpen? Dazu gab und gibt es unterschiedliche Theorien. Prof. Klaus Oeggl hat nun gemeinsam mit einem Team auf, in und bei der Mumie gefundene Moose analysiert. Die Ergebnisse legen nahe, dass Ötzi eine südliche Route wählte und über die Schlucht am Eingang des Südtiroler Schnalstals aufstieg.


› weiterlesen

 

Malaria-Erreger unter dem Röntgen-Mikroskop Wissenschaft

Malaria-Erreger unter dem Röntgen-Mikroskop

Malaria zählt zu den bedrohlichsten Infektionserkrankungen weltweit. Nun konnte ein internationales Team Malaria-Erreger in roten Blutkörperchen unter natürlichen Bedingungen mit Röntgenmikroskopie an BESSY II und den Synchrotonquellen ALBA und ESRF untersuchen. Die Auswertung zeigt, über welche Mechanismen Wirkstoffe die Erreger angreifen. Dies könnte dazu beitragen, Wirkstoffe und…

› weiterlesen

 

Pestizide: Biologische Effekte niedriger Schadstoffkonzentrationen besser vorhersagen Wissenschaft

Pestizide: Biologische Effekte niedriger Schadstoffkonzentrationen besser vorhersagen

Schadstoffe wie Pestizide können bereits in zehntausendfach geringeren Konzentrationen Wirkungen auf sensitive Individuen haben als bislang angenommen. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Maß an Stress. Auf den ersten Blick überraschend: Nicht nur zu viel, sondern auch zu wenig Stress kann zu höherer Empfindlichkeit gegenüber Schadstoffen führen. Das konnten Wissenschaftlerinnen und…

› weiterlesen

 

Parasit manipuliert Algenstoffwechsel für eigene Ausbreitung Wissenschaft

Parasit manipuliert Algenstoffwechsel für eigene Ausbreitung

Ein krankheitserregender Pilz verändert den Stoffwechsel einzelliger Kieselalgen für eigene Zwecke: Es werden kleine bioaktive Stoffe gebildet, die der Pilz für seine eigene Ausbreitung nutzt, während die Vermehrung der Algen verhindert wird und der Algenteppich schließlich schrumpft und stirbt.

› weiterlesen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.